Überleben mit der Matura

Veröffentlicht: 19. November 2011 in Fremdwörtergebrauch allgemein, Journalismus und Printmedien, Vermischter Schwachsinn

Mir liegt ein Magazin namens „Primus – Überleben mit der Matura“ vor, welches von einer Mediad GmbH herausgegeben wird. Die verschiedenen Hochschulen werden in immer gleich strukturierten Porträts vorgestellt: zuerst die möglichen Studiengänge und die Infrastruktur der Hochschule und dann das Nachtleben/Ausgangsmöglichkeiten in der jeweiligen Stadt. (Naja, mal ehrlich, was sollte für Studenten auch sonst wichtig sein?) Eines sei vorausgeschickt: in Sachen Orthographie usw. ist dieses Magazin ganz klar kein Primus! Im Redaktionsteam sitzen u.a. drei BWL-Studenten und ein Journalismusstudent. Letzterer wird sicher mal fürs „20min-Online“ arbeiten, die Hauptkompetenzen dafür bringt er schon mit, wie wir im folgenden sehen:

Mitkommilitonen

Das ist so wie vorprogrammieren oder auseinanderdividieren oder hineinimplantieren, wenn der geneigte Leser versteht, was ich meine.

Universtitätsranglisten
im Falle eines zwei- oder dreimaligen Nichtbestehen derselben Prüfung
aufgrund des teilweise grossen Wissensvorsprung

Wir absovlierten an der Uni eine Bachelorarbeit.

Eine Bachelorarbeit kann man ohnehin nicht absolvieren, sondern höchstens schreiben.

Das Italienische war von Anfang an, ein pro-Argument.

Am Anfang war das Wort. (Aber nicht das Italienische.) Das steht schon in der Bibel. – Im Allgemeinen behandle ich die Kommasetzung in diesem Magazin gar nicht (sonst käme ich heute nicht mehr zu einem Ende), aber diesen einen Fall wollte ich doch herausgreifen.

Freiheit und Unabhängigkeit und das spannenden WG-Leben stellen (…) Werte dar.

Nach dem Gymnasium war es Zeit für mich, etwas Neues zu sehen als das Dorf.

„etwas Neues als“? Spannend!

Dort werden (…) sogar regelmässig Segeltouren an die Côte Azur angeboten.

Wie segelt man bitte von Fribourg an die Côte d‘Azur? Auf der Sense?

Ich habe viele Freunde, die auch ihr Studium abgebrochen und etwas Neues begonnen hat.
Alles sind mit dem ÖV leicht erreichbar.

Folglich trifft man auf etliche Studenten aus allen Herren Ländern.

Genitiv muss das sein! Also: „aller Herren Ländern“ (die Länder aller Herren)

Ein Versuch ist es also Wert.

Versuch in die Hose gegangen, würde ich mal sagen.

Und der Alltime-Klassiker: Praktikas

So wie Antibiotikas, Antidepressivas, Generikas. Super! Derselbe Fehler in unserem Magazin übrigens geschlagene 3x.

Die Hommepage von KV Schweiz.

Dürfen nur Männer diese Page besuchen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s