Die Satzbastler vom Dienst

Veröffentlicht: 25. November 2011 in Fremdwörtergebrauch allgemein, Journalismus und Printmedien

Zwei Syntaxkrüppel aus dem „Blick am Abend“:

Es ist nicht, dass du lieb bist, warum du kein Glück bei Frauen hast.

Das ist alles, nur kein Deutsch…

Und weil die ultimative Verzögerungsserie bei ihrem finalen Akt sogar noch interruptus – also in zwei Teile aufgespalten – wird, standen die Zeichen diesmal erst recht auf XXX.

Die Verzögerungsserie wird interruptus? Was soll denn das für ein Satz sein? Der Kollege hat wohl mal gehört, dass es einen Coitus interruptus gibt, und hat dieses Satzungetüm daraus gebastelt. Er könnte höchstens sagen „die Verzögerungsserie wird interrumpiert“. Was auch alles andere als logisch ist: was wird jetzt eigentlich interrumpiert, die Verzögerungsserie oder der finale Akt derselben?

Dass es hochsprachlich heissen müsste „Bella gebiert“ statt „Bella gebärt“, wollen wir mal noch knapp durchgehen lassen, zumal die neuere Form sogar im Duden steht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s