Geflügeltes Wort

Veröffentlicht: 13. Dezember 2011 in Fremdwörtergebrauch allgemein, Journalismus und Printmedien

„20min Online“ will auch mal schlau sein und untersuchen, ob das gemeine Volk überhaupt Fremdwörter wie „Konkordanz“ versteht.

Politiker sprechen oft und gerne von der «Konkordanz». Doch was bedeutet das geflügelte Wort überhaupt? «Das Volk» tut sich schwer mit dem Begriff, wie unsere Strassen-Umfrage zeigt.

Ein geflügeltes Wort – mit Verlaub – ist etwas komplett anderes – man möge doch bitte die entsprechende Wikipedia-Seite konsultieren. „Ich kenne meine Pappenheimer“ (Schiller, Wallenstein) ist zum Beispiel ein solches, oder „Störe meine Kreise nicht“ (Archimedes).

Also: wer dermassen im Glashaus sitzt wie „20min“, sollte nicht einmal einen Kieselstein werfen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s