Extrem minim

Veröffentlicht: 21. Dezember 2012 in Fremdwörtergebrauch allgemein, Journalismus und Printmedien
Schlagwörter:, , , , , ,

„20min Online“ gelingt folgendes Ungetüm der Sprachlogik:

Klar ist einfach: Die Wahrscheinlichkeit ist extrem minim.

„Minim“ ist bekanntlich ein Superlativ (von lat. minimus) und kann damit nicht weiter gesteigert werden. Auch wenn man einen anderen Superlativ dazusetzt („extrem“ von lat. extremus) – eine Wahrscheinlichkeit kann nicht mehr oder weniger minim sein…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s