Missen-Unwissen

Veröffentlicht: 12. Oktober 2015 in Uncategorized

Wieder einmal befindet es der „Blick“ für nötig, sich über die angebliche Dummheit von Miss-Schweiz-Kandidatinnen lustig zu machen. Und ausnahmsweise muss ich – erstaunlich, aber wahr – die Miss-Kandidatinnen in Schutz nehmen. Zugegeben, wenn gefragt wird, wer die Bundespräsidentin der Schweiz sei (falls dies wirklich der originale Wortlaut der Frage war), und die Antwort lautet: „Vielleicht Herr Berset?“, dann ist das schon nicht sehr intelligent.

Aber die Kandidatin soll dann die „Bikinirunde“ mit den Worten kritisiert haben: „Weniger ist eben manchmal mehr“, was vom „Blick“ als unlogische Blondinenaussage gebrandmarkt wird. Dabei ist es sehr wohl möglich, den Satz sinnvoll zu interpretieren, sofern man ein bisschen über die eigene Nasenspitze hinaus denken kann. Es ist nämlich recht plausibel, dass die Dame gemeint hat: „Weniger (Haut zu zeigen) ist eben manchmal mehr.“

Dafür bringt der „Blick“ in seinem Spottartikel noch den klassischen Redensarten-Fauxpas: „Sie zeigte Rückrad.“ – Wie heisst das Ding, welches wir in unserem Rücken drin haben? Und was soll ein „Rückrad“ überhaupt sein?

Wer hat jetzt wirklich Spott verdient?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s